Red Bull Crashed Ice 2014: Naasz verhindert Titelentscheidung

By  |  0 Comments


Obwohl sich der Österreicher Marco Dallago auch beim dritten Saisonrennen in Moskau in Bestform präsentierte, fällt die Titelentscheidung erst beim letzten Rennen im kanadischen Quebec.
Red Bull Crashed Ice Moskau 2014. Foto: Joerg Mitter/Red Bull Content Pool

Durch den Sieg des US-Amerikaners Cameron Naasz in Moskau wurde die Entscheidung bei der Ice Cross Downhill Weltmeisterschaft 2014 auf das letzte Rennen im kanadischen Quebec verschoben. Allerdings verschaffte sich der österreichische Youngster Marco Dallago mit seinem zweiten Platz vor dem letzten Rennen eine komfortable Ausgangsposition.

Spannung bis zur Ziellinie

In einem von spektakulären Überholmanövern geprägten Rennen feierte der US-Amerikaner Cameron Naasz seinen zweiten Sieg bei einem Red Bull Crashed Ice Rennen. Mit seinem Sieg beim dritten Stopp der Ice Cross Downhill Weltmeisterschaft in der russischen Hauptstadt sorgte Naasz dafür, dass es beim Saisonfinale in Kanada zu einem spannenden Showdown kommen könnte.

)

Für seinen Sieg im Moskau bekam der Student aus Minnesota nicht nur 1.000 Punkte für die Gesamtwertung, sondern beendete auch die Siegesserie des Österreicher Marco Dallago, der die ersten beiden Saisonrennen gewinnen konnte. Dallago hatte Naasz im Laufe des Rennen sogar kurzzeitig überholen können und zeigte sich dann dementsprechend enttäuscht, dass der Amerikaner zurückgekommen war: „Ich war echt überrascht, als er plötzlich wieder da war“, sagte Dallago nach dem Rennen.

Weitere Infos findet ihr auf der Website von Red Bull Crashed Ice 2014.

Foto: Joerg Mitter/Red Bull Content Pool

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.